Menu Close

CHILE

DIE WELTGRÖSSTEN STERNWARTEN

PLUS BEOBACHTUNG UND FOTOGRAFIE DES SÜDHIMMELS

KENNUNG

WT-01-23-A1

DATUM

4.12.-18.12.2023

DAUER

12 Nächte/15 Tage

P.P. PREIS

ab € 6.920

MIN-MAX

12-18 Teiln.

CHILE - DIE WELTGRÖSSTEN STERNWARTEN

PLUS BEOBACHTUNG UND FOTOGRAFIE DES SÜDHIMMELS

REISEBESCHREIBUNG


Im Januar geht es endlich wieder nach Chile, in das Land der großen Observatorien, in die Atacamawüste und die Welt der hohen Anden.
Chile ist wegen seiner excellenten Beobachtungsbedingungen Standort der größten Sternwarten der Welt. Die hervorragenden atmosphärischen Bedingungen im Gebiet der Atacamawüste und der angrenzenden Küstenkordillere ermöglichen beeindruckende 330 klare Nächte im Jahr.
Geplant sind bei dieser Leserreise mit Stefan Seip der Besuch von La Silla, der ersten Südsternwarte der ESO, Cerro Paranal (VLT=Very Large Telescope) und die Konstruktionsebene von ALMA (Atacama Large Millimeter/submelimeter Array). Wir wollen so viel wie möglich von den beeindruckenden technischen Leistungen der beobachtenden Astronomie in Chile zeigen.
Im wenig besiedelten Umfeld von ALMA, in San Pedro de Atacama, besteht auch die Möglichkeit zur Fotografie des südlichen Sternhimmels. Wer seine Kamera und sein Stativ  dabei hat, der kann  den beeindruckenden Sternhimmel der dunklen Atacama fotografieren. Mit Stefan Seip, 2013 zum ESO Photo Ambassandor benannt, steht Ihnen bei dieser Reise einer der erfahrendsten Astro-Fotografen und Seminarleiter mit Rat und Tat zur Seite.
Es erwarten uns viele weitere Erlebnisse. Stationen der Reise sind die Hauptstadt Santiago, das Seebad La Serena, San Pedro de Atacama und die Hafenstadt Antofagasta. Von La Serena aus gibt es die Möglichkeit einer Bootsfahrt zu den Chorosinseln, welche zu den nördlichst lebenden Pinguinen, zu Seelöwen und Delphinen führt.
San Pedro ist unser Ausgangspunkt zur berühmten Salzkordilliere und der Welt der hohen Anden. Wir besuchen malerische Hochlandlagunen, nach Möglichkeit das drittgrößte Geysirfeld der Welt und den großen Salzsee Salar de Atacama. Eine 7-tägige Verlängerung nach Patagonien ist möglich.

REISEVERLAUF

Abflug am späten Abend ab Frankfurt/M..

Ankunft über Sao Paulo oder Madrid in Santiago de Chile ca. 11.00 Uhr Ortszeit. Transfer zum Hotel in Santiago. Nachmittags: Führung in die Innenstadt mit Gelegenheit zum Geldwechsel, Zeit zum Mittagessen und Besichtigung von Santa Lucia, dem malerischen Gründerberg von Santiago. Abends: Vorstellung des Reiseprogramms.

3* Hotel in Santiago, 1 Ü/F (Übernachtung/Frühstück)

Stadtrundfahrt zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten Santiagos, Regierungspalast, Plaza de Armas, Fischmarkt, Cerro San Christobal und das „Sanhattan“ genannte, neue Bankenviertel mit zwei der größten Hochhäuser Südamerikas. Abends Flug nach La Serena. Transfer zum Hotel.
4* Hotel in La Serena, 4 Ü/F

Nachdem wir es uns in La Serena schon ein wenig gemütlich gemacht haben, versuchen wir heute, mit einem Bus zur Sternwarte “Gemini South” auf dem 2.715 Meter hohen Cerro-Pachón zu fahren. Wenn es klappt, erwartet uns dort ein modernes Infrarotteleskop mit 8,1 Meter Spiegeldurchmesser! Auf dem Rückweg machen wir Station in Vicuña im Elqui-Tal. Dort lassen wir uns einen Pisco schmecken, das chilenische Nationalgetränk. Wenn das Wetter mitspielt, wird Ihnen der Reiseleiter nach Einbruch der Dunkelheit die Sternbilder des Südhimmels zeigen und erklären, wie man gelungene Fotos davon macht.

La Serena, nach Santiago die zweitälteste Stadt Chiles, ist durch seinen kolonialen Baustil gekennzeichnet. Symbol der Stadt ist der Leuchtturm Faro am Strand von La Serena.

Optionale Exkursion zum Nationalpark Pinguino de Humboldt, 100 km nördlich von La Serena. Bootsfahrt (fakultativ ca. 50.- €) zur Choros Insel mit seiner interessanten Tierwelt: Pinguine, Seelöwen, Delphine und vielen Seevögeln. Anschließend Möglichkeit zum Mittagessen im Fischerdorf Choros Bajos.

Fahrt nach La Silla, der ersten Südsternwarte der ESO, ca. 160 km nördlich von La Serena. Die längste Straße der Welt, die Pan Americana führt uns durch eine Wüstenlandschaft mit vielen Bergen und interessanter Küste.

Besichtigung des Observatoriums La Silla (2400 m), das über 15 Teleskope verfügt. Hauptinstrumente sind das legendäre 3,6 m Teleskop, das 3,6 m New-Technology-Teleskop (NTT) und das 2,2 m Teleskop. Hier wurden bahnbrechende technische Innovationen, wie z.B. die aktive und die adaptive Optik realisiert und erprobt.

Am Morgen nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in La Serena und Flug  über Santiago de Chile nach Calama. Fahrt nach San Pedro am Mittag. Erstes Erkunden zu Fuß von San Pedro.

Hosteria San Pedro, 5 Ü/F

Der erste Morgen  in der nahezu biblisch anmutende Landschaft der Hochebene von San Pedro de Atacama, dem „Tor zu den Anden“.

Kennenlernen der Wüstenoase San Pedro de Atacama am Fuße der hohen Andenkette.

Ein erlebnisreicher Tag in der Welt der hohen Anden: der Salar de Atacama, ein mit 3.000 Quadratkilometer schier endlos großer Salzsee der Hochebene von San Pedro (ca. 2.300 m). Besuch der Flamingokolonie an der Chaxa Lagune. Mittagessen im Andendörfchen Socaire und Rückfahrt über die Oase Toconao. Danach Besuch des bekannten Tal des Mondes und der Salzkordilliere.

Für heute planen wir den Besuch des astronomischen Großprojektes ALMA. (Der Besuch kann nur kurzfristig bestätigt werden). In der auf 2800 m gelegenen Basisstation befindet sich das große Kontrollzentrum. Hier werden die 12m Teleskope gewartet und getestet, bevor sie mit gigantischen Spezialtransportern auf die 5100 m hohe Ebene von Chajnantor gebracht werden. Insgesamt 66 dieser Submillimeter Teleskope sind in Betrieb genommen. Falls der Termin nicht bestätigt werden kann, planen wir alternativ eine Tour in den Anden.

Bei Sonnenaufgang erreichen wir das Geysir-Feld El Tatio auf 4.300 m Höhe (warme Kleidung erforderlich!). Wenn die ersten Sonnenstrahlen das Geysir-Feld erreichen, zeigen sich inmitten einer unwirklichen Vulkanlandschaft die Dampfgeysire in beeindruckenster Weise. Selbst auf dieser Höhe werden wir noch Flamingos und die Lamaart der Vicuñas entdecken können.

Fahrt durch die Atacamawüste nach Calama, wo wir nach Möglichkeit den  Besuch der großen Kupfermine Chuquicamata einplanen. Danach Weiterfahrt nach Antofagasta.. Diese junge Hafenstadt mit 225.000 Einwohnern liegt mit der extrem trockenen Atacamawüste im Hinterland direkt am Fuße der Küstenkordilliere. Förmlich in die Wüste gebaut überrascht sie mit einem mediterranen Flair. Besichtigung der berühmten Felsenformation La Portada vor der Küste.

Hotel Radisson o.ä., Antofagasta., 2 Ü/F

 

Fahrt zum größten und modernsten Observatorium der ESO auf dem Cerro Paranal. Besichtigung der berühmten VLT Teleskopeanlage auf 2635 m Höhe. Sie besteht aus den vier 8,2 m Teleskopen Antu, Kueyen, Melipal und Yepun, vier mobilen 1,8 m Teleskopen, zwei großen Vorbeobachtungs-Teleskopen und vor allem aus der hochmodernen Interferometrie Anlage. Das Very Large Telescope Inter-ferometer (VLTI) ist die weltweit größte und modernste Anlage zur optischen Interferometrie und hat hier unter den günstigen Bedingungen auf dem Cerro Paranal einen der besten Teleskopstandorte der Welt gefunden.

Vormittags Flug von Antofagasta nach Santiago de Chile und am späten Abend Rückflug nach Deutschland.

Über Madrid oder Sao Paulo Ankunft in Deutschland/Frankfurt/M. ca. 18:00 Uhr.

Thematische Betreuung:
Stefan Seip

Der Astrofotograf Stefan Seip lebt in Stuttgart – im Südwesten Deutschlands in der Mitte von Europa. Bevor er sich im Jahr 2003 selbständig machte, arbeitete er in der IT-Branche. Sein naturwissenschaftliches Studium der Biologie schloss er mit der Qualifikation “Diplom-Biologe” ab.
Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem als Autor mehrerer Bücher zu den Themen Astronomie und Himmelsfotografie bekannt. Für führende Magazine verfasst er regelmäßig Kolumnen, Testberichte, Praxistipps und Reportagen. In vielen Vorträgen, Workshops und Sternführungen reicht er seine Kenntnisse, aber auch seine Leidenschaft an ein interessiertes Publikum weiter.
Für die Sterne bereist Stefan Seip die ganze Welt. Dabei ist er nicht immer alleine unterwegs, sondern betätigt sich auch als Fachlektor und Lehrgangsleiter und bietet seinen Gästen die Gelegenheit, bestimmte Orte oder Himmelsereignisse zu erleben und zu fotografieren. Seit 2003 hält er sich regelmäßig in Chile auf, kennt die dortigen Sternwarten von innen und von außen, bei Tag und in der Nacht. Getreu seinem Motto ‘Die besten Fotos macht man von Dingen, von denen man etwas versteht’, ist Seip bestens mit dem Sternenhimmel, der Himmelsmechanik, dem Kosmos und den Beobachtungsinstrumenten von Amateuren und Profis vertraut.
Seit Gründung ist er Mitglied der Fotografenvereinigung TWAN (The World at Night). 2013 wurde er von der ESO zum “Photo Ambassador” berufen. Sein fotografisches Spektrum reicht weit über die Himmels- und Astrofotografie hinaus.

Patagonien – Torres Del Paine Nationalpark
Verlängerung: 22.1. – 31.1.2023
 

Magallanes nennen die Chilenen die südlichste Region nach Magellan, der im Jahre 1520 die nach ihm benannte Meeresstraße zwischen Südatlantik und Pazifik entdeckte. Gespickt mit wildromantischen Naturschönheiten hat vor allem der Nationalpark Torres del Paine – eine Märchenwelt aus Eis, Fels und dunklem Wald – Berühmtheit erlangt. Viel Sehenswertes haben die Fjorde und Gletscher zu bieten. Zwei ihrer eindrucksvollen Vertreter werden Sie zu Land und Wasser besuchen – ein rechtes Kontrastprogramm zu den Wüstenlandschaften des Nordens.

Flug von Antofagasta nach Santiago de Chile. Freizeit am Nachmittag.
3* Hotel in Santiago, 1 Ü/F

 

Nachmittags/abends: Flug entlang der Andenkette vom 33. zum 55. Breitengrad Süd. Transfer von Punta Arenas an der Magellanstraße nach Puerto Natales an der argentinischen Grenze.
3* Hotel in Puerto Natales, 1 Ü/F

 

Fahrt von Puerto Natales zur Südgrenze des  Nationalparks Torres del Paine. Unterwegs Besichtigung der beeindruckenden  eiszeitlichen Milodon Höhle.
3* Hotel im National Park, 3 Ü/F

 

Exkursion in den berühmten National Park Torres del Paine zum Lago Grey, dem See des Grey Gletschers. Wanderung durch urwüchsigen Südbuchenwald zu einer Halbinsel mit Aussichtspunkt auf den Gletscher und die herantreibenden Eisberge.

Ausflug in den östlichen Teil des Nationalparkes: Lago Pehoe, der große Wasserfall Salto Grande, Wanderung zum Lago Nordenskjold zu Füßen des beeindruckenden Paine Massivs, die Cascadas de Paine mit Blick auf die Torres. Unterwegs sehen wir viele Guanakos, die vor allem in östlichen Teil des Nationalparks zu Hause sind, vielleicht auch Nandus und Puma.

Fahrt mit gut motorisiertem großen Schlauchboot durch die wildromantische Natur Patagoniens den Rio Serano hinab (2 Std.). Kaffeepause auf einer Estancia mit Blick auf den imposanten Serrano Gletscher. Anschließend Übersetzen über den Gletscherfluss und Wanderung zum Serrano Gletscher. Danach beginnt eine Schiffstour auf dem Ford Ultima Esperanza (3 Std.) nach Puerto Natales.

Fahrt nach Punta Arenas, dem südlichsten Punkt unserer Reise an der Magellanstraße (53,2°S). Zeit zur freien Verfügung in Punta Arenas.        
3*Hotel in Punta Arenas, 1 Ü/F

 

Flug von Punta Arenas nach Santiago de Chile am Mittag/Nachmittag.
Freie Zeit in santiago.
1 PÜbernachtung in Santiago de Chile.

Freier Vormittag/Mittag in Santiago de Chile und Rückflug am Abend nach Deutschland.

Ankunft gegen 16.00 Uhr Ortszeit in Frankfurt/M.

Patagonien Verlängerung - Bilder Galerie

HOTEL

PREISE & LEISTUNGEN

PREISE

Reisedatum:
Haupttermin
4.12.-18.12.2023,
15-tägig, 12 Ü/F und 1x HP

Patagonien Verlängerung
(auf Anfrage)
8-tägig, 4 Ü/F und 3x HP

REISEPREIS:
ca. ab € 6.920,– im Doppelzimmer/Frühstück
Einzelzimmer-Aufpreis: € 980,–
(Genaue Preise ca. Mitte Februar 2023 erhältlich)

€ 3.390,– im DZ
EZ Aufpreis € 1.070,–

IM REISEPREIS ENTHALTEN

Flüge Frankfurt-Santiago-Frankfurt inkl. Flughafengebühren
Sämtliche Inlandflüge in Chile, 13 Übernachtungen mit Frühstück, –
Alle Exkursionen, Beobachtungs- und Besichtigungsprogramme sofern nicht als “fakultativ” gekennzeichnet,
Alle Fahrten innerhalb Chile
Örtliche Reiseleitung
Astronomische Betreuung

NICHT ENTHALTEN

Zubringerflüge oder/und Zug-zum-Flug Ticket
sonstige Mahlzeiten
Getränke
Trinkgelder

INFORMATIONEN

Wir legen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (RRV) nahe. Diese sollte sofort nach Buchung abgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Auslandskranken- und Krankentransportversicherung, am besten als Komplettversicherung, die z.B. auch Reiseunfall-, Reisegepäck- und Reisehaftpflicht-Versicherung enthält. All diese Versicherungen können im Unterschied zur RRV noch bis unmittelbar vor Reiseantritt abgeschlossen werden. Gerne übernehmen wir die Buchung Ihrer gewünschten Versicherung für Sie.

Da Chile auf der anderen Hälfte des Erdballs liegt, sind die Jahreszeiten den europäischen genau entgegengesetzt. Seine Klimazonen sind aufgrund der bedeutenden Längsausdehnung äußert verschieden. Die Wüsten im Norden kennen keinen nennenswerten Niederschlag, der Humboldtstrom kühlt die Küste und verschafft ihr frühlingshafte Temperaturen das ganze Jahr über. In der Atacamawüste fallen die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht größer aus als die jahreszeitlichen. Die Zentralzone hat mediterranes Klima: Heiße Sommer und regenreiche kühle Winter. Gen Süden nehmen die Temperaturen ab, die Niederschlagsmenge steigt. Ausnahme bilden die magellanschen und feuerländischen Kältesteppen, wo trockenes Klima herrscht.

Chile fällt damit, obwohl sich der Tourismus üblicherweise auf die Sommermonate Dezember bis Februar In allen Landesteilen konzentriert. In die Kategorie der ganzjährig zu bereisenden Länder.

AUSRÜSTUNG

Empfehlung:
Fernglas und Spektiv falls vorhanden
Festes Schuhwerk für die Wanderungen
Warme Kleidung für abendlichen Beobachtungen/Fotografie
Regenschutz/Jacke
Sonnenschutz
Tagesrucksack

(Die angegebene Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Details werden ca. 4 Wochen vor der Tour bekannt gegeben)

GENERELLE INFORMATIONEN

● Wir behalten uns das Recht vor, das Ausflüge, Besichtigungs- und Beobachtungsprogramm – auch kurzfristig aufgrund von Naturereig-nissen wie vulkanischen Aktivitäten – zu ändern.
 Letzte Rücktrittmöglichkeit  durch den Reise-veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindest-teilnehmerzahl kann Wittmann Travel e.K. bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir alle Teilnehmer aber früher.  

ZAHLUNGSMODUS

Höhe der Anzahlung nach der erhaltenen Rech-nung/Reisebestätigung ist 20% des Reise-preises.
Die Restzahlung erfolgt 28 Tage vor Reisean-tritt.

REISEHINWEISE

Reisepapiere:
Bei EU-Angehörigen reicht ein über sechs Monate nach Reiseantritt gültiger Reisepass als Einreisedokument. Bereits im Flugzeug erhält man eine tarjeta de turismo (Touristenkarte, 90 Tage gültig), die im Pass verbleibt und bei der Ausreise wieder abzugeben ist.

FEEDBACK

Coming Soon…

chile

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche staatsangehörige:

MIT Reisepass. EINREISE/AUSREISE: 3G Regel.

CHILE - GRUPPENREISE

DIE WELTRÖSSTEN STERNWARTEN

KENNUNG

WT-01-23-A1

DATUM

4.12.-18.12.2023

DAUER

12 Nächte/15 Tage

P.P. PREIS

ab € 6920

MIN-MAX

12 - 18

pdf-Buchungsformular

(Das pdf-Buchungsformular ist ab Februar 2023 erhältlich)

Online ANFRAGE

* Link zur Datenschutzseite www.wittmann-travel.de/datenschutzerklarung/.

* Link zum PDF Formblatt (Weitere Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten aus der Richtlinie (EU) 2015/2302) https://wittmann-travel.de/wp-content/uploads/2021/11/formblatt_eu_richtlinie_2015_2302-1.pdf

DIESES REISEPROGRAMM TEILEN:

WEITERE INTERESSANTE REISEN

Chile - PATAGONIEN

Torres del paine national park

ab € 3230

offener Termin

NAMIBIA - ASTRO PHOTO

FOTOSEMINAR

15.7.-29.7.2023

ab 3.860 in DBL

MEXIKO - GRUPPENREISE

ArcheoastronomISCHE ZEITREISE

PREIS AUF ANFRAGE

16 T. / 14 N.

TENERIFFA - PHOTO-ASTRO

ASTROREISE FÜR GENIESSER II

8 Tage - 7 Nächte

ab € 2.510 in DBL

NAMIBIA - ASTRO Gruppenreise

ASTRO SAFARI

2023 -15-tägig

ab 3.320 im DZ

Indien - GRUPPENREISE ODER INDIVIDUELL

DIE ASTRONOMIE VON JANTAR MANTAR

PREIS AUF ANFRAGE

IN PLANUNG

KANAREN - LA PALMA & TENERIFFA

ASTROREISE FÜR GENIESSER

15T.-14 N.

ab € 3950

CHILE - ZU DEN GRÖSSTEN OBSERVATORIEN DER WELT

Aktueller Status

Die Reise ist für 2023 zur Buchung freigegeben.

Buchungsstatus

Die Mindestteilnehmerzahl ist nahezu erreicht.

Sprache

Englisch und deutsch

Aktuelle Einreiseregeln, Gesundheit und Sicherheit

Zur Einreise nach Chile ist derzeit bezüglich Covid19 die 3 G Regel gegeben (Genesen, Getestet oder Geimpft). Genauere Infos zum Einreisestatus, Gesundheit und Sicherheit sind immer  aktuell beim Auswärtigen Amt erhältlich.