Menu Close

NORD-INDIEN

ZU FÜSSEN DES HIMALAYA

FotoREISE MIT Astronomie & Kultur - 27.8.-12.9.2023

KENNUNG

WT-08-23-F6

DATUM

27.8.-12.9.23

DAUER

17 Tage

P.P. PREIS

ab € 5.570

TEILNEHMER

10-15

NORD-INDIEN - Zu Füssen des Himalaya

Foto & Astroreise

REISEBESCHREIBUNG

Reiseverlauf

Abflug am Mittag von Frankfurt/M. nach Delhi mit Lufthansa.

Ankunft nach Mitternacht in Delhi. Zwischenübernachtung im Flughafenhotel in Delhi.
Weiterflug von Delhi nach Srinagar (ca. 1,5 Std.) am späten Nachmittag, wo die Tagestemperaturen bei angenehmen 27-29 Grad liegen. In Srinagar Begrüßung der örtlichen Reiseleitung und Transfer zum Hotel Nadis. Srinagar (ca. 1.730m ü.d.M), auch als “Das Paradies auf Erden” bezeichnet, liegt im Bundesstaat Jammu und Kaschmir am Ufer des Flusses Jhelum.
Berühmt ist die idyllische Stadt durch den malerischen 21 km² großen Dal-See mit den dortigen stationären Hausbooten sowie den Ruderbooten (Gondeln), die in Indien „Shikaras“ heißen.. Mit dem ruhigen Dal-See und dem kleineren Nigeen-See, ist diese Region auch die Heimat von Asiens größtem Tulpengarten und den berühmten Mogulgärten.
Willkommens-Abendessen im Hotel NADIS.
4 Übernachtungen im Hotel Nadis mit Halbpension

Frühstück im Hotel NADIS, Srinagar.’
(Heute Morgen besteht die Möglichkeit eines medizinischen Check-Ups von einem qualifizierten Arzt. Diese Möglichkeit werden wir bei dieser Reise zu jeder wechselnden Höhenanpassung anbieten: Srinagar-Kargil-Leh.)
Später Tour durch das verführerische Srinagar mit Besuch von Nishat. Mughal-Garten; Hazrat Bal Dargah und Spaziergang durch den alten Basar von Srinagar mit vielen interessanten Fotomotiven.
Im Volksmund als „Garten der Glückseligkeit“ bekannt, wurde der Nishat Garden oder Nishat Bagh 1633 n. Chr. von Asaf Khan, dem älteren Bruder von Nur Jahan, entworfen. Es wird gesagt, dass Kaiser Shah Jahan, als er Zeuge der Größe und Schönheit des Nishat Bagh wurde, so beeindruckt und ehrfürchtig war, dass er Asaf Khan dreimal seine Dankbarkeit ausdrückte. Der wunderschöne Garten liegt an der Ostseite des malerischen Dal-Sees und liegt vor der Kulisse der herrlichen Zabarwan-Berge.
Am linken Ufer des Dal-Sees liegt der friedlichste und heiligste Ort von Jammu und Kaschmir, der Dargah Hazratbal. Es dauerte ungefähr 11 Jahre, um die Moschee fertigzustellen, und sie ist die einzige Moschee mit Kuppel in Srinagar.
Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Hier lernen wir die köstliche Kashmiri-Küche kennen.
Nach dem Mittagessen beginnen wir mit einem Spaziergang am Ufer des Jhelum-Flusses.
Besuch des  Maharaj Gunj Gewürzbasars. Dieser Markt bietet mit seinem historischen Ambiente Holzschnitzereien, Teppiche, Pashmina-Schals, gravierte Metallgegenstände und vieles mehr. Wir gehen vom Basar zur achteckigen Kuppel des Grabes von Zain-ul-Abidins Mutter und weiter zur Moschee von Jamia Masjid. Die indo-sarazenische Technik hier ist bekannt für ihren markanten Innenhof und 370 Holzsäulen, die aus dem Stamm eines einzelnen Baumes geschnitten wurden.
Wir kehren am späten Nachmittag zurück, um unser Abendessen im Hotel NADIS zu genießen.

Heute am frühen Morgen ist es möglich vor dem Frühstück eine Safari mit einem exklusiven Jeep im Dachigam-Nationalpark zu genießen.
Dachigam, der landschaftlich reizvolle Park, ist beliebt für den vom Aussterben bedrohten Hangul- oder Kaschmir-Hirsch – die einzige in Indien vorkommende Rothirschart. Es besteht mit etwas Geduld die Möglichkeit Braunbären zu fotografieren. Der Park liegt nur wenige Gehminuten vom Hotel NADIS entfernt und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 141 km².
Die eigentliche Schönheit des Parks liegt in den tiefen Tälern, Felsvorsprüngen, steilen bewaldeten Hängen und hügeligen Almen. Da der Dachigam-Nationalpark in der Bergregion liegt, ist er mit großen Höhenunterschieden konfrontiert, die von 1600 m bis 4200 m über dem Meeresspiegel reichen. Diese Höhenunterschiede kategorisieren den Dachigam-Nationalpark in zwei Regionen – die obere Region und die untere Region. Rückkehr zum Frühstück ins Hotel.
Wir brechen nach dem Frühstück auf, um Hari-Parbat zu besuchen – im Volksmund bekannt für seine reiche religiöse und historische Bedeutung, Hari Parbat ist ein herrlicher Berg mit Blick auf die Stadt Srinagar. Diese gebirgige Stätte, die zu den wichtigsten religiösen Orten in Srinagar zählt, beherbergt eine Fülle wunderschöner Schreine, die mehreren Gottheiten gewidmet sind. Hari Parbat schützt den Sharika Devi Tempel, der die Göttin Jagdamba verehrt. Neben diesem hinduistischen Tempel beherbergt der Berg auch eine Gurdwara (Sikh-Religion) und eine Moschee, die Belege für den Säkularismus in dieser Region sind. Die Aussicht auf die Stadt Srinagar vom Gipfel des Berges ist faszinierend. Unser gemeinsames Mittagessen genießen wir in einem lokalen Restaurant.
Nach dem Mittagessen setzen wir unseren Besuch im Handwerkerdorf für Pappmaché (und Stickerei) fort. Übersät mit wilden Blumen, schimmernden Seen ist es wirklich das, was die Mogulkaiser beschrieben als „ein Paradies auf Erden“. Inspiriert von ihrer Umgebung beinhaltet dieses einzigartige Handwerk die Verwendung von Papierzellstoff zur Herstellung wunderschöner Artefakte, die von erfahrenen Handwerkern in lebensechten Bildern von Eisvögeln, Ahornblättern und anderen Motiven gemalt werden.
An diesem Abend genießen wir alle die berühmte „Shikara“-(Gondel)-Fahrt auf dem Dal-See. Kurz nach Sonnenuntergang kehren wir zu unserem Hotel zurück.
Abendessen im Hotel.

Frühstück im Hotel, Srinagar.
An diesem Morgen checken wir nach unserem Frühstück aus, um eine der malerischen Fahrten in dieser Region zu genießen. Nachdem wir Srinagar verlassen haben, befindet sich in etwa 90 km Entfernung eine idyllische Bergstation – Sonmarg. Auf einer Höhe von 2.730 m gelegen, ist Sonmarg eine faszinierende Bergstation im Ganderbal-Distrikt von Jammu und Kaschmir. Sonmarg bedeutet wörtlich „die Goldwiese“ und mit schneebedeckten Bergen vor einem spektakulären blauen Himmel ist es dem Himmel so nah, wie es nur sein kann. Durch das Tal fließt der Fluss Sindh.
Danach überqueren wir bei etwa 20 km einen Hochgebirgs-Zozila-Pass im Himalaya. Zoji La ist ein abenteuerlicher Hochgebirgspass auf einer Höhe von 3.536 m (11.601 ft) über dem Meeresspiegel, der an der Grenze zwischen Jammu und Kaschmir und Ladakh liegt.
Später fahren wir nach Drass, das etwa 35 km weiter liegt. Hier halten wir zum Mittagessen im Hotel D’Meadows, Drass.
Weiter geht es nach Kargil, einem Teil des Unionsterritoriums von West-Ladakh im Nordwesten Indiens, das früher Teil des nordwestlichen Bundesstaates Jammu und Kaschmir war. Der Sektor, dessen Zentrum die Stadt Kargil ist, liegt in der Zaskar-Kette des Himalaya und grenzt an die Kontrolllinie zwischen den von Indien und Pakistan verwalteten Teilen der Kaschmir-Region. Kargils Landschaft ist bergig, zerklüftet und hoch, die Mindesthöhe beträgt etwa 2.440 m. Das Klima ist kalt und trocken, mit spärlichen Niederschlägen, die im Winter hauptsächlich als Schnee fallen.
Nach der Ankunft checken wir im Hotel THE KARGIL ein. Abends Freizeit auch zum aklimatisaieren. Abendessen im Hotel.
2 Übernachtungen im Hotel THE KARGIL, Kargil

Das Frühstück wird im Hotel serviert. (Heute Morgen Möglichkeit einer routinemäßigen medizinischen Untersuchung durch einen örtlichen Arzt, um sicherzustellen, dass es uns bei der zunehmenden Höhe gut geht.)
Später machen wir einen gemütlichen Spaziergang zum Munshi Aziz Bhat Museum; gefolgt von einem Rundgang durch den Kargil-Basar, um das alte Serai zu sehen. Ein familienbetriebenes, öffentliches Museum, das sich der Bewahrung des Lebens und Erbes von Munshi Aziz Bhat widmet – einem Seidenstraßenhändler, Pionier, Visionär, Sozialunternehmer und Sammler. Das Museum bietet jedem Besucher einen seltenen Einblick in die indische und zentralasiatische Handelskultur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Durch seine Sammlung von Artefakten und Handelsartikeln zeigt das Museum die Bandbreite der Waren und Dienstleistungen, die auf den vielen See- und Überlandrouten der Seidenstraßen transportiert wurden.
Wir fahren weiter zum Dorf Hundermann, das etwa 10 km von der Stadt Kargil entfernt liegt. Die Fahrt führt durch einen steilen Berg und kann daher mehr als eine halbe Stunde dauern, um sie zu erreichen. Hunderman Village ist ein kleines Dorf. Es ist wie viele andere Dörfer in der Region eine Gruppe von 10-15 Häusern, die zwischen hohen Bergen aus massiven Felsen sitzen. Zum Mittagessen kehren wir zu unserem Hotel zurück.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um sich zu entspannen oder einfach das Hotel zu genießen. Abendessen im Hotel.

Das Frühstück wird im Hotel serviert.
Wir checken nach unserem Frühstück aus und fahren zum Ule Ethnic Resort, Uletokpo. Unterwegs überqueren wir die Pässe Namika La und Fotu La, bevor wir Lamayaru erreichen. Diese gesamte Tour dauert ungefähr 4 Stunden, um 160 km zurückzulegen. Auf unserem weiteren Weg überqueren wir den Pass Fotu La, wo wir auf mondähnliche Landschaften stoßen und schöne Gelegenheiten zum Fotografieren genießen. Der Fotu La Pass ist der höchste Punkt auf dem Srinagar – Leh Highway, wird aber wegen seiner wunderbaren Fotomöglichkeiten zu den Touristenattraktionen von Ladakh gezählt. Er liegt auf einer Höhe von 4.108 Metern auf dem Weg von Heniskot nach Lamayuru. Auf dem Weg zum Pass Fotu La passieren wir mondähnliche Landschaften und bei Weiterfahrt begrüßt uns die hervorragende Aussicht auf die schneebedeckten Bergketten.
Lamayuru ist ein winziges Dorf, das im Volksmund als das Mondland von Ladakh bekannt ist. Lamayuru ist sehr beliebt, weil es eines der ältesten und größten Klöster in Ladakh beherbergt. Sein Anspruch auf Berühmtheit wird jedoch dem surrealen atemberaubenden Blick auf mondähnliche Landschaften zugeschrieben, die in die Berge gemeißelt sind. Ein großer See ist vor langer Zeit ausgetrocknet.
Nach der Ankunft Check-in und Mittagessen im Hotel ULE ETHNIC RESORT, Uleytokpo. Nach dem Mittagessen haben Sie Zeit für einen sanften Spaziergang und zur Akklimatisierung.
Abendessen im Hotel.
1 Übernachtung im Hotel ULE ETHNIC RESORT, Uleytokpo

Das Frühstück wird im Hotel ULE ETHNIC RESORT, Uleytokpo serviert.
Heute Morgen fahren wir nach unserem Frühstück nach Leh. Unterwegs besuchen wir Sangam; Magnetic Hill und Kloster Spituk. Dies ist ungefähr 80 km von Uleytokpo entfernt und sollte ungefähr 2 Stunden 30 Minuten dauern.
Sangam ist der Zusammenfluss der Flüsse Indus und Zanskar in Ladakh. Es liegt 35 km vor Leh in Nimmu, an der Autobahn Srinagar – Leh. Während der Indus blau leuchtet, erscheint der Zanskar-Fluss schlammig grün. Es ist ein spektakulärer Ort.
Magnetic Hill oder Gravity Hill erscheint wie eine optische Täuschung, da die Geografie der Gegend und die umliegenden Hänge eine solche Illusion erzeugen, dass die bergauf führende Straße wie eine bergab führende Straße aussieht.
Ein Kloster aus dem 11. Jahrhundert, Spituk Gompa oder Pethup Gompa, ist bekannt für seine riesige Kali-Statue, die beim jährlichen Gustor-Festival enthüllt wird. Das Kloster gehört jetzt zum Tsongkhapa-Orden (Gelug oder Yellow Hat) des tibetischen Buddhismus und beherbergt 100 Mönche.
Wir fahren weiter nach Leh und checken bei der Ankunft in der LADAKH ECO LODGE ein. Mittag- und Abendessen im Hotel. Abendliche Beobachtungen mit Astro-Fotografie sind heute bereits möglich.
4+1 Übernachtungen für Teilnehmer mit Hanley-Tour
(7) Übernachtungen  (Teilnehmer ohne Hanle-Tour)
in der LADAKH ECO LODGE, Leh

Frühstück im Hotel. Heute gestatten wir uns Ruhe zur Höhen-Akklimatisierung und werden von einem qualifizierten Arzt medizinisch untersucht. Mittag- und Abendessen werden im Hotel  eingenommen

Nach dem Frühstück genießen wir einen historischen Spaziergang durch die Altstadt in der Nähe des Leh-Palastes und besuchen das Zentralasiatische Museum und die Shanti-Stupa; die Ruhmeshalle. Das Central Asian Museum ist eines der bemerkenswertesten Gebäude von Leh. Dieser sich verjüngende vierstöckige Steinturm ist ein moderner Bau, der auf einem historischen Herrenhaus in Lhasa basiert und auf dem Gelände eines alten Karawanenlagers errichtet wurde. Das Museum befasst sich mit Lehs Rolle im Seidenstraßenhandel, wobei sich die Räume auf Ladakh, Chinesisch-Turkestan und Tibet konzentrieren.
Der Shanti Stupa in Leh ist ein prächtiges buddhistisches Denkmal mit einer weißen Kuppel, das sich auf einem steilen Hügel in einer schwindelerregenden Höhe von 3.800 Metern befindet. Shanti Stupa sieht im Mondlicht außergewöhnlich schön aus.
Das heutige Mittagessen genießen wir im beliebten NAMZA Restaurant in Leh.
Heute Nachmittag besuchen wir den von LENA geleiteten Workshop. Abendessen im Hotel.

Das Frühstück wird im Hotel serviert. An diesem Tag beginnen wir mit dem Besuch des beeindruckenden und faszinierenden Hemis-Kloster, das etwa 45 km südlich von Leh am Westufer des Indus liegt. Das Hemis-Kloster ist das größte und sehr reich ausgestattete Kloster Ladakhs. Es wurde 1630 erbaut, das Kloster ist an allen vier Seiten mit bunten Gebetsfahnen geschmückt, die im Wind flattern und Gebete an Lord Buddha senden. Das Hauptgebäude hat weiße Wände. Der Eingang zum Komplex erfolgt durch ein großes Tor, das zu einem großen Innenhof führt. Die Steine ​​der Wände sind mit religiösen Figuren verziert und bemalt. Auf der Nordseite befinden sich zwei Versammlungsräume, und wie in den meisten Klöstern kann man auch hier die Schutzgottheiten und das Rad des Lebens sehen.
Nach Hemis Fahrt nach Stock Village zum Mittagessen bei einer einheimischen Familie. Besuchen Sie ihr 300 Jahre altes Haus, das heute in ein Museum umgewandelt wurde. Hier Besuch des Stok-Palast. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abendessen im Hotel du Möglichkeit für abendliche Sternenbeobachtungen mit Astro-Fotografie.

Für die Teilnehmer in Leh ohne Hanle-Tour: fakultaive Aktivitäten oder Entspannen im Hotel und abends Möglichkeit der Nachthimmelbeobachtung und Astro-Fotografie.
Für die Teilnehmer mit Hanle-Tour nach dem Frühstrück Check-out um zum bezaubernden  Dorf Hanle aufzubrechen. Es liegt ungefähr 260 km von Leh entfernt und die Fahrt dauert ungefähr 7 Stunden. Auf dem Weg Fotogelegenheiten und Mittagspause Lunchpaket-Mittagessen.
Hanle, auch Anle oder Anley genannt, ist ein historisches und malerisches Dorf in der Region Changthang in Ladakh. Es liegt im Tal des Hanle-Flusses an der alten Handelsroute Ladakh-Tibet und zieht viele Menschen an, die wegen seiner herrlichen Aussicht und seiner religiösen und astronomischen Bedeutung hierher kommen. Hanle ist eine ziemlich trockene Region, die eigentlich nicht zum Wohnen geeignet ist, aber für ihre Aussicht auf kleinere Berge und die Weite des offenen Landes bekannt ist. Die Region eignet sich perfekt zum Wandern, Sternenbeobachten und Fotografieren. In diesem Tal befindet sich das Hanle-Kloster aus dem 17. Jahrhundert des Drukpa-Kagyü-Zweigs des tibetischen Buddhismus, der für seinen indochinesischen Architekturstil bekannt ist. Darüber hinaus ist Hanle für die Beherbergung des Indian Astronomical Observatory bekannt.
Wir checken in Hanle im Hanle Home ein. Frühes Abendessen in der Gastfamilie.
Heute Nacht ist die Beobachtung und Fotografie des Sternenheimmels sozusagen „ein MUSS“.

Frühstück, Mittag- und Abendessen gibt es im HANLE HOME, Hanle.
Heute Morgen besuchen wir das Indian Astronomical Observatory, Hanle (vorbehaltlich der Genehmigung)
Frühes Abendessen in der Gastfamilie.
Am späten Abend Beobachtung und Fotografie des Nachthimmels.

Das Frühstück wird im HANLE HOME, Hanle, serviert.
Nach dem Frühstück Fahrt zurück nach Leh. Für die Fahrt ist ein Lunchpaket vorgesehen. Nach der Ankunft in Leh checken wir in unserem Hotel ein und haben den Abend nach dem Abendessen im Hotel zur freien Verfügung.
1 Übernachtung im THE GRAND DRAGON, Leh

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Leh für den Inlandflug nach Delhi. Inlandflug Leh-Delhi ca. 1,5 Std.
Heute Abend genießen wir ein Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant in Delhi. Nach dem Flug Transfer zum Hotel in Delhi.
1 Übernachtung im Hotel Trident, Delhi

Frühstück im Hotel und freier Tag zum Ausruhen und entspannen oder Möglichkeit für eine Rundtour o.ä. in Delhi. Um Mitternacht kurzer Transfer zum Flughafen Delhi und Nachtflug mit Lufthansa nach Frankfurt/M.

Ankunft mit Lufthansa in Frankfurt/M. um 08:00 Uhr

Thematische Betreuung:
Stefan Seip

Der Fotograf Stefan Seip lebt in Stuttgart – im Südwesten Deutschlands in der Mitte von Europa. Bevor er sich im Jahr 2003 selbständig machte, arbeitete er in der IT-Branche. Sein naturwissenschaftliches Studium der Biologie schloss er mit der Qualifikation “Diplom-Biologe” ab.
Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem als Autor mehrerer Bücher zu den Themen Astronomie und Himmelsfotografie bekannt. Für führende Magazine verfasst er regelmäßig Kolumnen, Testberichte, Praxistipps und Reportagen. In vielen Vorträgen, Workshops und Sternführungen reicht er seine Kenntnisse, aber auch seine Leidenschaft an ein interessiertes Publikum weiter.
Für die Sterne bereist Stefan Seip die ganze Welt. Dabei ist er nicht immer alleine unterwegs, sondern betätigt sich auch als Fachlektor und Lehrgangsleiter und bietet seinen Gästen die Gelegenheit, bestimmte Orte oder Himmelsereignisse zu erleben und zu fotografieren. Seit 2003 hält er sich regelmäßig in Chile auf, kennt die dortigen Sternwarten von innen und von außen, bei Tag und in der Nacht. Getreu seinem Motto ‘Die besten Fotos macht man von Dingen, von denen man etwas versteht’, ist Seip bestens mit dem Sternenhimmel, der Himmelsmechanik, dem Kosmos und den Beobachtungsinstrumenten von Amateuren und Profis vertraut.
Seit Gründung ist er Mitglied der Fotografenvereinigung TWAN (The World at Night). 2013 wurde er von der ESO zum “Photo Ambassador” berufen. Sein fotografisches Spektrum reicht weit über die Himmels- und Astrofotografie hinaus.

HOTEL

PREISE & LEISTUNGEN

PREISE

Reisetermin:
27.9. – 12.9.2023,
17-tägig            

Reisepreis:
€ 5.570,– p.P. im DZ, 14x VP, 1x HP
EZ Aufpreis: € 1.320,–

IM REISEPREIS ENTHALTEN

✓ Flüge Frankfurt-Delhi-Frankfurt inkl. Flughafengebühren, (Zubringerflüge auf Anfrage)
2 Inlandflüge in Indien,
15 Übernachtungen in 3-4 * Hotels mit VP (Vollpension), 1x HP (Halbpension)
✓ Alle Exkursionen, Beobachtungs- und Besichtigungsprogramme sofern nicht als “fakultativ” gekennzeichnet,
✓ Alle Fahrten innerhalb Indien
✓ Örtliche Reiseleitung
Fotografische und astrofotografische etreuung

NICHT ENTHALTEN​

● Rail Fly Ticket / Zubringerflüge
● sonstige Mahlzeiten
● Getränke
● Trinkgelder


Ablaufänderungen der Ausflüge, Besichtigungen und Beobachtungs-programme sind vorbehalten.

INFORMATIONEN

Wir empfehlen aufgrund der extremeren Höhenlagen vor Buchung der Reise einen Check-Up beim Hausarzt und falls kein regelmäßiger Sport, Fitness bzw. Wanderaktivitäten o.ä. ausgeübt wird ca. 1-2 Monate vor Reise ein gewisses Wandertraining o.ä. zu starten, um gut vorbereitet zu sein. Typischerweise wandern wir über Schotterwege, über sandige Strecken und in steinigem Gelände. Manche Wegstrecken sind exponiert. Bei Gebirgswanderungen sind Höhenunterschiede zu bewältigen. Die wechslenden Temperaturen stellen eine Belastung für den Kreislauf dar.

Daher sind eine gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung für die Teilnahme an der Reise. Festes Schuhwerk, guter Sonnenschutz und ausreichend Trinkwasser sind essentiell.

Wir legen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (RRV) nahe. Diese sollte sofort nach Buchung abgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Auslandskranken- und Krankentransportversicherung, am besten als Komplettversicherung, die z.B. auch Reiseunfall-, Reisegepäck- und Reisehaftpflicht-Versicherung enthält. All diese Versicherungen können im Unterschied zur RRV noch bis unmittelbar vor Reiseantritt abgeschlossen werden. Gerne übernehmen wir die Buchung Ihrer gewünschten Versicherung für Sie.

Das Wetter im Dezember und Januar ist in Delhi, Agra, Jaipur und Rishikesh fast gleich. Es ist ein angenehmer Wintermonat mit Durchschnittstemperaturen zwischen 6°C und 21°C. Der Januar ist ein trockener Monat mit durchschnittlich 23 mm Regen. Damit ist der Januar der kälteste Monat des Jahres. Wenn Sie gerne einen blauen Himmel betrachten und die Sonne lieben, ist dies eine großartige Zeit, um nach Indien (Delhi, Agra, Jaipur, Rishikesh) mit 239 Sonnenstunden zu reisen. Der Januar gilt als einer der besten Monate, um die genannten Gebiete zu besuchen.

AUSRÜSTUNG

Fernglas und Spektiv falls vorhanden
Festes Schuhwerk für die Wanderungen
Warme Kleidung für abendlichen Beobachtungen/Fotografie
Regenschutz/Jacke
Sonnenschutz
Tagesrucksack

(Die angegebene Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Details werden ca. 4 Wochen vor der Tour bekannt gegeben)

GENERELLE INFORMATIONEN

Wir behalten uns das Recht vor, das Ausflüge, Besichtigungs- und Beobachtungsprogramm – auch kurzfristig aufgrund von Naturereig-nissen wie vulkanischen Aktivitäten – zu ändern.
Letzte Rücktrittmöglichkeit  durch den Reise-veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindest-teilnehmerzahl kann Wittmann Travel e.K. bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir alle Teilnehmer aber früher. 

ZAHLUNGSMODUS

Höhe der Anzahlung nach der erhaltenen Rech-nung/Reisebestätigung ist 20% des Reise-preises.
Die Restzahlung erfolgt 28 Tage vor Reisean-tritt.

REISEHINWEISE

Reisepapiere:
Zur Einreise nach Indien ist ein Visum notwendig.
Dies kann elektronisch erledigt werden, also mit einem sogenannten E-Visum.
Kosten: ca. 60 Euro pro Person.
Als Deutscher Staatsbürger, sowie EU-Bürger oder Schweizer Bürger benötigen Sie einen noch mindestens 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültigen Reisepass.

Für die Beschaffung des Visums werden nach derzeitigem Stand (10.09.2022) folgende Unterlagen benötigt:
1. Reisepass mit mindestens 1 leere  Doppelseite
2. ausgefüllter Visumsantrag
3. 1 Lichtbild neueren Datums.

FEEDBACK

Coming Soon…

indien

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche staatsangehörige:

Zur Einreise: VISUM + Reisepass

NORD-INDIEN

ZU FÜSSEN DES HIMALAYA

KENNUNG

WT-08-23-F6

DATUM

27.8.-12.9.23

DAUER

17 Tage

P.P. PREIS

ab € 5.570

TEILNEHMER

10 - 15

Online Anfrage

BUCHUNGSFORMULAR

Das pdf-Buchungsformular ist für 2023 in Kürze erhältlich.

* Link zur Datenschutzseite www.wittmann-travel.de/datenschutzerklarung/.

* Link zum PDF Formblatt (Weitere Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten aus der Richtlinie (EU) 2015/2302) https://wittmann-travel.de/wp-content/uploads/2021/11/formblatt_eu_richtlinie_2015_2302-1.pdf

DIESES REISEPROGRAMM TEILEN:

WEITERE INTERESSANTE REISEN

INDIEN - KERALA

NEELESHWAR

Hotel Paket

INDIEN - TIERWELT

TIGERTRAILS - LODGE

Hotel Paket

ab € 985 P.P.

INDIEN - PUNJAB)

GAJ RETREAT

Hotel Paket

ab € 180 P.P.

INDIEN - ZU FÜSSEN DES HIMALAYA

Aktueller Status

Die Reise ist für 2023 zur Buchung freigegeben

Buchungsstatus

Die Reise ist zur Buchung freigegeben.

Sprache

Englisch und deutsch

Aktuelle Einreiseregeln, Gesundheit und Sicherheit

Genauere Infos zum Einreisestatus, Gesundheit und Sicherheit sind immer  aktuell für Bürger der Bundesrepublik Deutschland beim Auswärtigen Amt und für Angehörige der Schweiz das Eidgenössiche Depeartement für Auswärtige Angelegeneheiten erhältlich.