Menu Close

NAMIBIA

DIE NAMIB UND DER SÜDLICHE STERNENHIMMEL

NEU: GEOGRAPHIE & ASTRONOMIE

KENNUNG

WT-05-23-A12

DATUM

6.5.-21.5.2023

DAUER

13 Nächte/16 Tage

P.P. PREIS

ab € 3950

MIN-MAX

10 - 15

NAMIBIA - DIE NAMIB UND DER SÜDLICHE STERNENHIMMEL

GEOGRAPHIE & ASTRONOMIE - Gruppenreise

Reisebeschreibung

Namibia – ein einzigartig klarer und dunkler Himmel präsentiert die Sternenfülle der südlichen Hemisphäre. Neben zahlreichen astronomischen Beobachtungen bietet das Reiseprogramm viele interessante geographische Exkursionen zum Kennenlernen Namibias. Erleben Sie bei einer siebentägigen Tour die faszinierende Namibwüste, ihre eigenartige Tier- und Pflanzenwelt, ihre tiefen Canyonlandschaften, bizarren Gesteinsformationen und steilen Gebirgspässe. Auf fakultativen Ausflügen begeben wir uns mit dem Geländewagen auf eine Nashornsafari und auf eine Abenteuerfahrt durch die gebirgige Savanne unserer weitläufigen Astrofarm Hakos. Auf Halbtageswanderungen entdecken wir dort den versteckten Köcherbaumwald und die Planeten des farmeigenen Planetenweges. Auch ein Besuch der großen Cherenkov-Teleskope sowie eine Besichtigung der größten Amateursternwarte der Südhemisphäre darf nicht fehlen.
Der Reisetermin im Mai zeigt uns ein ganz anderes Namibia als wir es bisher kennen: Kurz nach Ende der Regenzeit verwandeln sich die ansonsten graubraunen Hakosberge in grüne Savannenlandschaften, die Wüste verwandelt sich in ein üppiges Grasmeer und Tiere wie Strauße, Bergzebras und Antilopen sind besonders zahlreich zu beobachten. Im Übrigen sind zu dieser Jahreszeit die Nächte angenehm warm für die Sternbeobachtung und die Atmosphäre ist nach der Regenzeit besonders klar und reingewaschen von Staub. Am Sternhimmel stehen in dieser Jahreszeit die vier Highlights des Südhimmels in bester Beobachtungsposition: Das Kreuz des Südens, die Große Magellansche Wolke mit dem eindrucksvollen Tarantelnebel, der Eta Carinae-Nebel als größter Galaktischer Nebel und Omega Centauri als größter Kugelsternhaufen des gesamten Sternhimmels. Auch die Südliche Milchstraße spannt sich im Mai wie ein Regenbogen über das ganze Firmament.

  • Siebentägige Exkursion in die Namib-Wüste und an die Atlantikküste mit Besuch der historischen Kolonialstadt Swakopmund, der Hafenstadt Walvis Bay mit einer Bootsfahrt (fakultativ) zur Beobachtung von Delfinen, Robben und Pelikanen, der Wüstenforschungsstation Gobabeb mit Wanderungen auf die Sanddünen, der Naukluft-Berge mit ihren zahlreichen Bergzebras und Köcherbäumen sowie vielen weiteren Höhepunkten der Namib.
  • Besuch von Windhoek, Namibias Hauptstadt, mit Besichtigung der Zeugnisse der kolonialen Vergangenheit sowie der im Stadtzentrum ausgestellten 30 zentnerschweren Nickel-Eisen Meteorite
  • Besichtigung der großen Cherenkov-Teleskope auf der neuen HESS Forschungsanlage
  • Planetenwegwanderung zum Walter’s Point, einem Aussichtspunkt zur Beobachtung von Bergzebras
  • Weitere Halbtagestouren sind auf der Gästefarm buchbar
  • Sternführungen mit Hilfe eines grünen Lasers zum Kennenlernen der südlichen Sternbilder und ihrer markanten Beobachtungsobjekte
  • Astronomische Beobachtungen von Sonne, Planeten und Deep Sky-Objekten
  • Anwendung von einfachen Methoden der Astrofotografie mit Kamera und Stativ
  • Vorträge über ausgewählte Themen zur Landeskunde Namibias und zum südlichen Sternhimmel

Reiseverlauf

Abflug ab Frankfurt/M. mit Lufthansa um ca. 20.10 Uhr

Ankunft am Flughafen Windhoek um ca. 07:00 Uhr Ortszeit. Fahrt nach Windhoek, Stadtrundfahrt mit Besichtigung der Zeugnisse kolonialer Vergangenheit und der modernen postkolonialen Entwicklung der Hauptstadt Namibias. Am Nachmittag Transfer zur Gästefarm Hakos. Zeit zum Ausruhen. Abends Vorstellung des Reiseprogramms. Zwei Übernachtungen auf der Astrofarm Hakos.

Besichtigung der Besuchereinrichtungen der Gästefarm Hakos und der Observatorien der Internationalen Amateursternwarte (IAS). Abends Einführungsvortrag zur Landeskunde Namibias als Einstimmung auf unsere Exkursion.

Beginn der einwöchigen Exkursion. Fahrt über den Gamsberg-Pass mit Ausblicken auf die Namib-Wüste, Weiterreise durch den Kuiseb Canyon. Picknick in einer Wüstenoase. Am Nachmittag Ankunft in Swakopmund. Stadtführung durch die malerische Hafenstadt, in der die deutsche koloniale Vergangenheit durch zahlreiche historische Gebäude noch lebendig ist. Abendessen in einem charaktervollen Fischrestaurant am Strand. Zwei Übernachtungen in Swakopmund.

Tagesausflug auf einer 4×4-Piste durch eine Mondlandschaft und zu den berühmten Welwitschia-Wüstenpflanzen. Diese Pflanzen werden bis zu 1500 Jahre alt und wachsen nur in der Namib. Am Spätnachmittag Gelegenheit zu einem zweistündigen Rundflug (fakultativ ca. € 350,– bis € 450,–) über die Dünen der Namib und die Atlantikküste mit ihren Flamingokolonien.

Am Vormittag Fahrt zur Hafenstadt Walvis Bay und dreistündige Bootsfahrt (fakultativ) in der Walfischbucht mit Gelegenheit zur Beobachtung von Delfinen, Seerobben und Pelikanen. An Bord wird ein Sektfrühstück mit frischen Meeresfrüchten serviert. Auch die Seerobben und Pelikane holen sich ihren Anteil an Bord ab. Unser Skipper erläutert uns die Meeresökologie und die Kaianlagen des bedeutendsten Hafens von Namibia.

Am Nachmittag Weiterfahrt auf 4×4-Pisten am Rand des Dünenmeeres tief in die Namib-Wüste hinein. Am Abend erreichen wir die entlegene Wüstenforschungsstation Gobabeb, die selten von Reisenden besucht wird. Unser freundlicher Caterer Hendrik erwartet uns schon mit einem leckeren Abendessen, das wir auf der Terrasse mit Blick in die endlose Sandwüste genießen können. Wer möchte, kann anschließend den Reiseleiter auf einer kurzen Nachtwanderung durch die Wüste mit Blick auf den südlichen Sternenhimmel begleiten. Zwei Übernachtungen in Gobabeb.

Der heutige Tag steht im Zeichen der Wüstenforschung. Am Vormittag besichtigen wir die Einrichtungen der Station mit Labor, Bibliothek, Arbeitsräumen und den meteorologischen und ökologischen Messstationen. Von den Wissenschaftlern erfahren wir spannende Details zu ihren Forschungsprojekten. So gewinnen wir einen umfassenden Eindruck von der Wüstenökologie, ihrem Netzwerk des Lebens und den erstaunlichen Anpassungen der Tiere und Pflanzen an die lebensfeindlichen Bedingungen der Wüste. Wir lernen aber auch, wie stark der Mensch die empfindlichen Wüstenökosysteme durch den Bergbau und die verschwenderische Wassernutzung stört.
Am Abend erwartet uns ein besonderer Höhepunkt der Reise: Nach unserer Wüstenwanderung (ca. 2 Stunden) erklimmen wir eine hohe Sanddüne und beobachten dort bei einem Sundowner den spektakulären Sonnenuntergang über dem endlosen Dünenmeer. Schnell senkt sich die Dunkelheit über die Stille der Wüste herab und wir rutschen die Sanddüne im letzten Licht der Abenddämmerung in ein Trockenflussbett hinunter. Zum Glück findet Ihr Reiseleiter auch unter dem nächtlichen Sternenhimmel den Weg zurück zur Forschungsstation. Dort erwartet uns Hendrik wieder mit einem leckeren Barbeque-Dinner. Dazu laden wir Wissenschaftler der Station ein, mit denen wir in lockerer Atmosphäre über ihre Forschungsprojekte in der Wüste plaudern.

Fahrt durch die eindrucksvolle Fels- und Kieswüste, bei der wir den Wendekreis des Steinbocks überqueren. Unterwegs können wir Strauße, Zebras, Oryx-Antilopen und Klippspringer im Grasmeer nach der Regenzeit beobachten. Ein besonderer Höhepunkt ist die bizarre Gesteinsformation Mirabib mit ihren vom Wind geformten Felsskulpturen und Höhlen, die wir auf einer kurzen Wanderung (ca. 1,5 Stunden) besichtigen.

Ein Ausflug (ca. 2 Stunden) an den Rand des tiefen Kuiseb Canyons führt uns zur Henno Martin-Höhle zurück in die Kolonialgeschichte: Hier haben der deutsche Geologieprofessor Henno Martin und sein Kollege Hermann Korn den Zweiten Weltkrieg überlebt (Literatur: Henno Martin: „Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste“, Windhoek, 1970).

Am Nachmittag erreichen wir die kuriose Raststation Solitaire, wo wir mehrere vom Wüstenklima gezeichnete Oldtimer-Autowracks bestaunen und uns mit dem berühmten hausgemachten Apfelstrudel stärken, bevor uns unsere letzte Tagesetappe weit in die Naukluft-Berge hineinführt. Zwei Übernachtungen in der Gästefarm BüllsPort.

Der heutige Tag steht im Zeichen der Flora, Fauna und Geologie der Naukluft-Berge. Eine abenteuerliche Jeep-Fahrt im farmeigenen 4×4, auf der wir Bergzebras und Antilopen beobachten,  bringt uns auf schmaler Piste auf die Höhen des Naukluft-Gebirges. Von dort starten wir eine erlebnisreiche Wanderung (ca. 5 Stunden) durch die tiefe Köcherbaumschlucht mit ihrer eigentümlichen Flora, ihren Wasserkaskaden und geheimnisvollen wassergefüllten Höhlen. Am Ende der Wanderung werden wir vom Jeep abgeholt und ruhen uns bis zum Abendessen in den tropischen Gartenanlagen der Farm aus. Am Abend unterhalten wir uns mit den Gastgebern über das Farmleben und die Probleme der Rinderzucht in dieser von zunehmender Trockenheit gezeichneten Region Namibias.

Die letzte Etappe unserer siebentägigen Exkursion führt uns über einen steilen Gebirgspass der Großen Randstufe, von dem wir einen letzten Blick zurück auf die Namib-Wüste werfen, zu unserer Gästefarm Hakos. Dort können wir uns von den Anstrengungen der Reise ausruhen und gedanklich auf das Highlight des Abends vorbereiten: Eine Sternführung mit dem grünen Laserpointer durch den dunklen Nachthimmel der Südhemisphäre mit der hell leuchtenden Milchstraße, den Magellanschen Wolken und den exotischen Südsternbildern.
5 Übernachtungen Hakos Gästefarn

In diesen vier Nächten bis zum Neumond wird ein intensives astronomisches Programm mit Himmelsführungen und Beobachtungen von Planeten und Deep Sky Objekten angeboten. Wir werden auch Methoden der Astrofotografie mit Kamera und Stativ erproben. Tagsüber können Sie an Ausflügen mit dem Jeep oder zu Fuß über das weitläufige Farmgelände und in die Umgebung teilnehmen. Gelegenheiten zur Entspannung gibt es im farmeigenen Garten, auf der Aussichtsterrasse mit weitem Blick über die Hakos-Berge sowie im gemütlichen Wohnzimmer der Farm mit einer reichhaltigen Bibliothek. Außerdem können Sie selbstführenden Themenpfaden von 1-5 km Länge durch die abwechslungsreiche Savannenlandschaft der Farm folgen. Dazu gibt es Trail Broschüren mit Weg- und Naturbeschreibungen an der Rezeption.
Die Mahlzeiten finden im großzügigen Speisezimmer an gemeinsamen Tischen in familiärer Atmosphäre und im Kreis der Farmerfamilie statt. Weitgereiste Gäste steuern immer wieder spannende und unterhaltsame Themen zu den Tischgesprächen bei. Am Nachmittag treffen sich die Gäste auf der sonnengeschützten Veranda zu einem gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen.
Die Astrofarm Hakos ist ganz auf die Bedürfnisse der Astronomen eingestellt: Frühstück bis in den späten Vormittag, frühes Abendessen bei Sonnenuntergang, auf Wunsch Kaffee in der Nacht. Aber auch für diejenigen, die das Astronomieprogramm nicht oder nur kurz am Abend wahrnehmen wollen, sorgt ein Ausflugsprogramm täglich für spannende Aktivitäten. Einzelheiten siehe Tages-Exkursionsprogramm.

Besuch der neuen HESS Forschungsanlage
mit den fünf großen Cherenkov-Teleskopen zur Erforschung kosmischer Gammastrahlen-Ereignisse

Planetenweg
Begehung des 2 km langen Planetenweges auf dem Farmgelände zum Aussichtspunkt Walter’s Point (Beobachtung von Bergzebras möglich).

Entdeckungsraum Hakos
Besichtigung der technischen Einrichtungen der wasser- und energieautarken Farm, die nicht an das öffentliche Wasser- und Stromnetz angeschlossen ist (Trinkwasserbrunnen, Wasserpumpen, Wasserturm, Solaranlagen, Windkraftanlagen); Wanderung zu Zeugnissen der Farmgeschichte (Rinder-, Pferde-, Schweinezucht); Diskussion von Risikofaktoren der namibischen Farmwirtschaft an konkreten Beispielen im Gelände (Savannenbrände, Verbuschung, Wasserknappheit)

(Die aufgeführten Touren können vor Ort ausgewählt werden und werden vor Ort bezahlt.)

Farmrundfahrt auf abenteuerlichen 4×4-Pisten
mit Wildbeobachtung (Zebras, Oryx, Kudus, Klippspringer, Paviane, etc.).
ca. € 50,–

Köcherbaumwald
Wanderung (ca. 4 Stunden) durch die Savannenlandschaft zu den großen Köcherbäumen mit Erläuterungen zur Geologie, Flora und Fauna.
ca. € 50,–

Nashorntour
Beobachtungsfahrt mit Geländefahrzeugen auf einer benachbarten Wildtierfarm.
ca. € 50,–

Am Vormittag Fahrt nach Windhoek, Gelegenheit zu einem Stadtbummel und Einkäufen, am Spätnachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt um ca. 20:50 Uhr.

Ankunft in Frankfurt/M. ca. 06.00 Uhr

Ihr Lektor und Themenleiter für Geographie und Astronomie:
Prof. Dr. Rainer Glawion

Rainer Glawion hat an der Ruhr-Universität Bochum und an der Universität Freiburg Physische Geographie, Landschaftsökologie, Naturschutz und Umweltplanung gelehrt. Sein regionaler Forschungsschwerpunkt liegt seit 2001 in Namibia. Dort untersucht er unter anderem die Ökologie und die wirtschaftliche Erschließung der Namib-Wüste. Herr Glawion kennt alle Landesteile Namibias von eigenen Bereisungen und Forschungen. Er hat zahlreiche geographische Exkursionen der Universität Freiburg durch Namibia und das südliche Afrika geführt.
Seit seiner Jugend beschäftigt sich Rainer Glawion mit der Astronomie als Hobby. Er hat am Aufbau der Volkssternwarte in Krefeld mitgewirkt, ist stv. Vorsitzender der Sternfreunde Breisgau in Freiburg und Herausgeber von amateurastronomischen Zeitschriften. Als Mitglied der Internationalen Amateursternwarte (IAS) beobachtet er seit 2001 auf der Astrofarm Hakos den südlichen Sternhimmel und hat dort an verschiedenen Teleskopsystemen astrofotografisch gearbeitet. Einen 2 km langen Planetenweg hat er auf dem Farmgelände angelegt. Weiterhin hat er einen Entdeckungsraum auf Hakos entwickelt und aufgebaut, der als Wegenetz von Themenpfaden für eigene spannende Erkundungstouren der Gäste auf dem Farmgelände genutzt werden kann.

Galerie - fakultative Touren
Galerie - Wanderungen
Previous
Next

INFORMATIONEN

Die Exkursionen sind mit teils mehrstündigen Wanderungen im rauen Gelände verbunden. Befestigte Wanderwege gibt es in Namibia selten. Typischerweise wandern wir über Schotterwege, über sandige Strecken und in steinigem Gelände. Manche Wegstrecken sind exponiert. Bei Gebirgswanderungen sind Höhenunterschiede zu bewältigen. In der Wüste stellt die Tageshitze eine Belastung für den Kreislauf dar.

Daher sind eine gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung für die Teilnahme an den Wanderungen. Festes Schuhwerk, guter Sonnenschutz und ausreichend Trinkwasser sind essentiell.

Wir legen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (RRV) nahe. Diese sollte sofort nach Buchung abgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Auslandskranken- und Krankentransportversicherung, am besten als Komplettversicherung, die z.B. auch Reiseunfall-, Reisegepäck- und Reisehaftpflicht-Versicherung enthält. All diese Versicherungen können im Unterschied zur RRV noch bis unmittelbar vor Reiseantritt abgeschlossen werden. Gerne übernehmen wir die Buchung Ihrer gewünschten Versicherung für Sie.

Durch den geringen Niederschlag herrscht in Namibia meist ein sehr trockenes Klima. Die Tagestemperaturen schwanken im Sommer (Oktober bis April) zwischen 18° und 35° C und im Winter (Mai bis September) zwischen 0° (nächtliches Minimum) und um 25° C.
An der Küste herrscht in der Regel mildes, jedoch feuchtes Klima und man muss immer mit Nebel rechnen.

AUSRÜSTUNG

(Zum Selbst Mitbringen)
Fernglas oder Spektiv (falls vorhanden)
Kamera mit manueller Belichtungsfunktion und Fotostativ (falls Astroaufnahmen mit der eigenen Kamera geplant sind)
Rotlicht-Taschenlampe oder -Stirnlampe für Nachtbeobachtungen
Festes knöchelhohes Schuhwerk für Wanderungen.
Warme Kleidung für abendliche Wanderungen und Himmelsbeobachtungen.
Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnenschutzcreme mit hohem LSF).
Tagesrucksack
Klapphocker, Wanderstöcke (falls gewünscht)

(Die angegebene Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

GENERELLE INFORMATIONEN

Wir behalten uns das Recht vor, das Ausflugs-, Besichtigungs- und Beobachtungsprogramm – auch kurzfristig auf Grund von Naturereignissen oder pandemiebedingten Reiseeinschränkungen – zu ändern.

Letzte Rücktrittmöglichkeit durch den Reiseveranstalter: Bei Nichterreichen der Mindest-teilnehmerzahl kann Wittmann Travel e.K. bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir alle Teilnehmer aber früher.

ZAHLUNGSMODALITÄTEN

Höhe der Anzahlung nach der erhaltenen Reisebestätigung ist 20% des Reisepreises.
Die Restzahlung erfolgt 28 Tage vor Reisean-tritt.

VERLÄNGERUNGERUNGSMÖGLICHKEIT
RUNDREISE MIT ETOSHA NATIONALPARK:

 

 

Eine 8-tägige Safari zum berühmten Etosha Nationalpark im Norden Namibias. Die „Etosha-Pfanne“ ist vor allem durch seine reiche Tierwelt, insbesondere die Beobachtungsmöglichkeit afrikanischen Großwildes (Elephanten, Giraffen, Löwen, Nashörner, Gnus, Oryx und Kudus etc. bekannt.

HOTEL

PREISE & LEISTUNGEN

PREISE

Reisetermin & Preis:
Namibia – Geographie & Astronomie
6.5. – 21.5.2023, 16 Tage – 13 Nächte

€ 3.950,– p.P. im DZ mit VP
€ 350,– Aufpreis im EZ

Optional in Swakopmund:
Scenic Flight Rundflug ab/an Swakopmund
ca.  € 290,– p.P.
(Bezahlung vor Ort)

IM REISEPREIS ENTHALTEN

 Internationale Flüge (Lufthansa) Frankfurt/M. – Namibia/Windhoek – Frankfurt/M.; inkl. aller Flughafengebühren und Steuern
Gepäcktransport (23 kg und Handgepäck)
Landtransporte wie im Reiseablauf beschrieben, einschließlich der Transfers und Ausflüge, sofern diese nicht als „fakultativ“ gekennzeichnet sind.
12 Übernachtungen mit Vollpension
✓ Besichtigungen und Eintritte gemäß Reiseprogramm
Örtliche Reisebetreuung
fachliche Betreuung zu Astronomie und Geographie
Informationsmaterial, Namibia-Broschüre und Landkarte

NICHT ENTHALTEN

Bahnfahrt innerhalb Deutschland zum und vom Flughafen Frankfurt./M.
Trinkgelder
sonstige Mahlzeiten und Getränke
fakultative Ausflüge wie im Programm angegeben
eventuelle Kerosinaufpreise der Fluggesellschaft

REISEHINWEISE

Reisepapiere:
Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht keine Visumspflicht. Der Reisepass muss lediglich eine Gültig-keit von sechs Monaten über das Rückreisedatum hinaus haben. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass mit Lichtbild. Journalisten benötigen ein Visum zur Arbeitserlaubnis. Weitere Auskünfte über Einreisebestimmungen erteilen die Botschaften der Republik Namibia in Deutschland und Österreich.

FEEDBACK

Coming Soon…

namibia

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche staatsangehörige:

Einreise mit gültigem Reisepass.

NAMIBIA - GEOGRAPHIE & ASTRONOMIE

DIE NAMIB UND DER SÜDLICHE STERNENHIMMEL

KENNUNG

WT-05-223-A12

DATUM

6.5.-21.5.2023

DAUER

13 Nächte/16 Tage

P.P. PREIS

ab € 3950

MIN-MAX

10 - 15

BUCHUNG mit pdf-Reiseanmeldeformular

Das Reiseanmeldeformular ist CA. Ende August erhältlich

Online Anfrage

* Link zur Datenschutzseite www.wittmann-travel.de/datenschutzerklarung/.

* Link zum PDF Formblatt (Weitere Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten aus der Richtlinie (EU) 2015/2302) https://wittmann-travel.de/wp-content/uploads/2021/11/formblatt_eu_richtlinie_2015_2302-1.pdf

REISEPROGRAMM TEILEN:

WEITERE INTERESSANTE THEMEN-REISEN

NAMIBIA - ASTROFOTOSEMINAR

ab € 3950 im DZ

3.7.-17.7.2023

TENERIFFA - FOTOSEMINAR GRUPPENREISE

ASTROFOTO-REISE FÜR GENIESSER

06.09. - 13.09.22 - 8 TAGE

ab € 2.060 im DZ

ISLAND - FOTOSEMINAR GRUPPENREISE

HERBSTFARBEN IN ISLAND

26.09. - 05.10.2022 - 10 TAGE

ab € 3680 im DZ

NAMIBIA - KULTUR & NATUR GRUPPE/INDIVIDUELL

ETOSHA SAFARI

BAUSTEIN - 7 NÄCHTE

ab 2.240 im DZ

NAMIBIA - ASTRO & FOTO

SÜDLICHEN NACHTHIMMEL ERKUNDEN & FOTOGRAFIEREN

Juni/Juli 23

ab 3.950 im DZ

NAMIBIA - DIE NAMIB UND DER SÜDLICHE STERNENHIMMEL

Aktueller Status

Die Reise ist zur Buchung freigegeben. Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht

Buchungs-Status

Die Mindestteilnehmerzahl ist ist erreicht.

Sprache

Deutsch

Aktuelle Einreiseregeln, Gesundheit und Sicherheit

Zur Einreise nach Namibia gelten keine Covid19-bedingten Einreiseregeln mehr. Genauere Infos zum Einreisestatus, Gesundheit und Sicherheit sind immer  aktuell für Bürger der Bundesrepublik Deutschland beim Auswärtigen Amt und für Angehörige der Schweiz das Eidgenössiche Depeartement für Auswärtige Angelegeneheiten erhältlich.